Brief an Frau Merkel

Dieser offene Brief von Sebastian Christ an unsere Kanzlerin hätte schon millionenfach geschrieben werden müssen – von mir, von dir, von allen, die mit der Entwicklung in unserem Land nicht einverstanden sind. Danke, Herr Christ! Ich erlaube mir, Ihren Text hier zu veröffentlichen, um auf diesem Wege ganz klar zu machen, dass wir viele sind. Menschen, denen unser Land am Herzen liegt und denen vor allem Menschen am Herzen liegen.

Merkel

Liebe Angela Merkel!

Die vergangenen Monate haben mich verändert. Ich würde Ihnen jetzt gerne höchst staatstragend davon schreiben, dass ich „nachdenklich“ geworden bin. Oder dass ich mir „Sorgen machen“ würde.
Das ist es nicht. Schon längst nicht mehr. Ich bin stinksauer, weil ich mein eigenes Land nicht mehr wieder erkenne. Mitten in Deutschland schäumt Menschenhass aus den Gullis der Dörfer und Städte. Und ich bin es leid, dass Teile der Bundesregierung diesem Treiben mit einer an Fahrlässigkeit grenzenden Gelassenheit zuschauen.
Fast jeden Tag gibt es neue Anschläge auf bewohnte und unbewohnte Flüchtlingsheime. In Halberstadt wurden Helfer der Roten Kreuzes kürzlich vor einer Asylbewerberunterkunft mit Steinen attackiert, in Freital explodierte eine Bombe unter dem Auto eines Kommunalpolitikers, der sich für Menschen eingesetzt hat, die in größter Not unsere Hilfe brauchen.
Frau Merkel: Mir wird schlecht, wenn ich die hasserfüllten Gesichter der Demonstranten sehe, die vor dem Freitaler Asylbewerberheim mit der Herzenswärme eines Styroporblocks die Straßen entlang marodieren und ihren Zorn auf die Welt in den sächsischen Abendhimmel krakeelen.
Vor unseren Augen ereignet sich eine rechte Terrorwelle. Während die NSU noch aus dem Untergrund heraus agierte, können sich die rechten Terroristen des Jahres 2015 auf eine Unterstützerbasis von mehreren Millionen Deutschen berufen, die das Treiben des braunen Mobs zumindest dulden, wenn nicht gar gutheißen.
Der kranken Logik dieser Menschen folgend gibt es eine Art „Volkswillen“, der Gewalt gegen ausländische Mitbürger rechtfertigt.
Auch Ihr eigener Amtssitz wurde Anfang Juli Ziel eines versuchten Brandanschlags durch einen rechten Terroristen. Journalisten, Schriftsteller und Aktivisten bekommen Morddrohungen. Das Bundeskriminalamt warnt davor, dass die Debatte um die Flüchtlingspolitik dazu geeignet sei, einer neuen „völkischen Ideologie“ den Weg zu bereiten. Sichtbar werde diese Entwicklung durch eine „drastisch angestiegene“ Zahl an Übergriffen gegenüber Asylbewerberheimen.
Überall in Deutschland leben potenzielle Terroristen, die sich schon längst von den gesellschaftlichen Diskursen verabschiedet haben. Die deutsche Medienlandschaft firmiert bei diesen Menschen unter dem Label „Lügenpresse“, und Politiker sind „Volksverräter“.
Und wissen Sie, Frau Merkel: Nicht genug, dass es diesen Hass in der Mitte unserer Gesellschaft gibt. Die Politik tut sich immer noch schwer damit, den neuen rechten Terror auch als Bedrohung zu verstehen. Jahrelang wurde die Sorge vor dem islamistischen Terrorismus als Begründung für neue Sicherheitsgesetze instrumentalisiert. Jetzt ist der Terror da. Nur anders. Hausgemacht, geschürt von rechten Rattenfängern. Und kaum jemand weiß so recht damit umzugehen.
Wir haben es als Gesellschaft verpennt, uns den Anfängen zu wehren. Es gab genug Anzeichen dafür, dass dieses Land voller Sprengstoff steckt. Die Griechenland-Debatte. Die Montagsmahnwachen. Pegida.
Als Anfang des Jahres der Hass zum ersten Mal durch die Straßen schwemmte, hatten Unionspolitiker wie der sächsischen Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) nichts Besseres zu tun, als sich mit flotten Sprüchen den neuen rechten Wirrköpfen anzubiedern. „Der Islam gehört nicht zu Sachsen“, sagte Tillich noch in Januar, mit Augenzwinkern in Richtung der Pegida-Demonstranten. Das war eine Bankrotterklärung an die gestalterischen Möglichkeiten der Politik. Eine Kapitulation vor den Modernisierungsverlierern. Und niemand hat ihn zurückgepfiffen.
Auch Sie tragen an der Entwicklung eine Mitschuld, Frau Merkel.
Sie haben viel zu selten ihre Politik erklärt. Mehr noch: Sie haben es oft sogar bewusst vermieden. Davon zeugen nicht nur die beiden Wahlkämpfe von 2009 und 2013, in denen Sie Ihr Bestes getan haben, dass über alles diskutiert wird, nur nicht über politische Konzepte und Ideen.
Auch mit Ihren angeblich „alternativlosen“ Entscheidungen in der Finanzkrise und bei der „Griechenland-Rettung“ haben Sie dazu beigetragen, der politischen Kultur in Deutschland den Saft abzudrehen. Genauso mit Ihrem Schweigen zur NSA-Affäre. Mit Ihrer halbherzigen Positionierung in der Flüchtlingsfrage. Mit Ihrer Wortlosigkeit gegenüber den Elitenkritikern.
Immer, wenn man von Ihnen klare Kante erwartet hätte, herrschte eisige Stille. Sie haben die Kommunikation zwischen Politik und Bevölkerung abgewürgt.
Die Menschen erleben Sie nicht als politische Akteurin, sondern allenfalls aus Hausmeisterin der Nation, die dafür sorgt, dass nach 22 Uhr Ruhe auf den Fluren der Republik herrscht. Der Fairness halber sei gesagt: Gut 42 Prozent der Wähler war das bei der vergangenen Bundestagswahl auch gerade recht so. Was auch immer das über Deutschland aussagen mag.
Mit Ihrer Tatenlosigkeit haben Sie genau jenes politische Vakuum erzeugt, dass die Radikalen vom rechten Rand jetzt ausnützen. Wo es keine Debatte mehr um die Grenzen der Toleranz gegenüber fremdenfeindlichen Ressentiments gibt, verschwinden diese Grenzen eben. Dann kommt der braune Mob und übernimmt den Diskurs. Das ist eine Lehre aus der deutschen Geschichte.
Sie reden gerne darüber, dass Sie im Supermarkt Artischocken einkaufen. Auch ist bekannt, dass Sie an Deutschland die Wertigkeit der Fenster schätzen. Bei Männern mögen sie „schöne Augen“. Verstehen Sie? Das ist so absurd: Weil wir nicht wissen, was Sie zu Stanislaw Tillichs Ausfällen in Sachen Islam denken. Weil Sie seit Wochen so seltsam still dabei zuschauen, wie die ausländerfeindlichen Proteste gegen Asylunterkünfte immer weiter eskalieren. Unser gemeinsamer Dachstuhl brennt. Und Sie gießen sich noch einen Tee ein.
Am brutalsten erleben das übrigens gerade jene, die sich für Flüchtlinge engagieren, sie bekommen täglich den Hass der Besserdeutschen zu spüren. Es ist armselig, dass wir diese Menschen allein lassen mit all dem braunen Dreck.
Wir haben in den vergangenen Jahren viel von Krisen gesprochen. Diese tiefe Gesellschaftskrise aber, in der Deutschland nach zehn Jahren unionsgeführter Bundesregierungen steckt, ist gefährlicher als alles, was dieses Land in diesem Jahrhundert bisher erlebt hat. Teile unserer Gesellschaft drohen abzudriften und sich zu radikalisieren, teilen nicht mehr die Werte, auf denen diese Republik aufgebaut ist.
Und es ist äußerst zweifelhaft, wie und wann sich diese Menschen wieder für das Grundgesetz begeistern lassen. Im schlimmsten Fall ist dies der Anfang vom Ende des politischen Systems, wie wir es bisher gekannt haben.
Wenn Sie das verhindern wollen, fangen Sie bitte an. Jetzt.

Advertisements

48 Gedanken zu “Brief an Frau Merkel

  1. Hat dies auf aktiv60plus rebloggt und kommentierte:
    Nein, auch ich bin ganz und gar nicht einverstanden mit dem, was in unserem Land jetzt bzw. seit einiger Zeit passiert und dass unsere Kanzlerin sich überhaupt nicht öffentlich äußert zu den aktuellen Problemen hier bei uns.

  2. Ein sehr treffendes Statement. Danke dafür. Bleibt zu hoffen, dass Frau Kanzlerin dies auch liest und ernst nimmt.

  3. diese zeilen sprechen mir aus tiefster seele und ich sehe es als meine aufgabe an, den brief im netz zu veroeffentlichen und an gleichgesinnte weiterzuleiten.
    ich bin dankbar, dass endlich einmal jemand klare worte benutzt und sich traut ueber die wirklichen probleme unseres landes zu reden.
    auch wenn ich selbst seit vielen jahren im ausland lebe, so bin und bleibe ich doch deutsche.
    danke sebastian christ!

  4. Vonmir hat sie auch eins per E-Mail vorab bereits erhalten und per Post geht er morgen raus. Vielleicht unternimmt sie was um nicht nur die Pressefreiheit sondern auch die Justiz in die Öffentlichkeit zu bringen…

    http://adamlauks.com/…/dies-ist-eine-offene-anfrage…/

  5. Schon beruhigend, dass sich die gewaltbereite linksextreme Mafia(?) äh, ich meine ANTIFA so herzzerreissend und hetzerisch über Leute auslässt, die nicht mit diesem Asyl-Geschäftsmacherei-Terror übereinstimmen.

    1. Vielen Dank für diesen Kommentar, der ganz genau aufzeigt, aus welcher Ecke Sie kommen. Außerdem zeigt Ihre Wortwahl recht anschaulich, was genau unter „hetzerisch“ zu verstehen ist.

  6. Aus meiner Sicht ist dieser Brief weit an der Wahrheit und den Ursachen vorbei. Dieser neue deutsche Haß wird geschürt und zwar von denen, denen dieser Brief gilt. Wer weltweit Waffen verkauft und das im großen Stil, der braucht sich nicht wundern, wenn diese auch benutzt werden und die Menschen aus ihrer Not und ihrem Elend in eine vermeintlich bessere Welt flüchten! Wer sie aufnimmt ist völkerrechtlich im Grünen Bereich und kann sie auf die Schulter klopfen. Wenn dieser jemand aber gleichzeitig soziale Errungenschaften im eigenen Volk abbaut, es mit Hartz IV und Agenda 2010 ins Mittelalter zurück schickt, sozialfremde und menschenfeindliche Abkommen wie CETA und TTIP im Geheimen durch winkt, ausschließlich den Interessen der Industrie und der Banken folgt, dann braucht er sich weder darüber wundern noch darüber aufregende, dass der Haß auf diese Fremden über tragen wird, dabei sollte er dazu führen, die Ursachen dafür zu beseitigen! Und die Ursachen liegen im System aus Zins und Zinseszins, in Korruption und Lügen. Unsere Regierung verschaukelt das Volk in großem Stil, sie manipuliert uns mit Haltlosem, mit Medien, die der Industrie gehören, mit Unwahrheiten über angeblich rechte Montagsdemonstrationen, über Putin und den Standpunkt der Russen und letztlich über Terrorismus. Seit 911 schwebt über uns allen diese Lüge, die es rechtfertigt, dass Angriffskriege geführt werden, Menschen ohne Grund ermordet werden, dass der NATI-ring immer enger und Russland gezogen wird, dass in Deutschland 63 amerikanische Stützpunkte mit Atomraketen platziert sind….. Und und und! Der Beispiele gibt es Hunderte. Diese Regierung unterstützt ganz offiziell eine faschistische Regierung in Kiew, diese Regierung sorgt mit angeblichen Rettungspaketen dafür, dass die Spieler ihre verdickte Kohle zurück bekommen und das auf unsere Kosten für Generationen, und gleichzeitig dafür, dass ein Land wie Griechenland ausverkauft wird und in die Steinzeit zurück geschossen wird!!! Den Menschen dort hilft das nicht! Es hilft nur denen, die ticken und den Super reichen, die die Kuchenstücke kaufen können! Unsere Regierung lässt zu, dass wie bespitzelt und permanent abgehört werden. Whistle Blower werden zu Verbrechern und Mörder, Kriegstreiber wie Obama bekommen den Friedensnobelpreis??? Hallo??? Merken wir denn noch etwas??? Und diese Menschen wollen uns erzählen was rechts und links ist? Fängt endlich an, selbst zu denken. Hört auf, Euch diesen Mist der gleichgeschalteten Medien und Zeitungen anzutun! Informiert Euch frei und zieht Eure Schlüsse! Hört auf, wie eine dumme Herde Kühe zu Wahlen zu rennen, bei denen Ihr keine Wahl habt, und hört auf mit solchen unsinnigen Offenen Briefen an die Verursacher des Ganzen! Sie gibt es nur, weil wir so dämlich sind, das zuzulassen! Und wir sind viele!!!

  7. Mir wäre lieber die Menschen in diesem Land würden wach werden und vor allem beginnen zu sehen was ihnen da vorgespielt wird! #Aufstand der Anständigen

  8. Danke für diesen Brief. Sie sprechen mit aus der Seele.

    Und an den Nationalisten „heintirol“ da oben:
    Wenn Sie schon so ein richtiger Urdoitscher sind dann beheben Sie doch erstmal bitte die Rechtschreibfehler in Ihrem Profil. Das ist ja schon mehr als peinlich das diejenigen, die sich für die wahren Deutschen halten, der deutschen Sprache gar nicht mehr mächtig sind.

    1. Das Gefasel von heintirol ist schwer erträglich. Auseinandersetzung über schlechte Argumente durch Kritik an Rechtschreibung auch. Da ist es schon fast witzig, dass Ihre Rechtschreibungskritik selbst Rechtschreibfehler enthält.

  9. früher gab es ja mal den Spruch“ …wenn das der Führer wissen würde…“ nun hier unterstellt man Frau Merkel,dass Sie über diese Zustände nichts weiß,ich denke dass ist falsch,Sie hält es nur nicht für systemrelevant…!?

  10. Ich kann dieses Schreiben nur in Teilen unterstützen, da es sehr kurzfristig ist und die Wurzel der gegenwärtigen (gesellschaftlichen) Malaise nur rudimentär zurückverfolgt!
    Ich war Aug 1992 dienstlich in Minsk und schaute fassungslos im Fernsehen (RTL) wie in Rostock-Lichtenhagen mehrere hundert teilweise rechtsextreme Randalierer gegen die Zentrale Aufnahmestelle für Asylbewerber und ein Wohnheim für ehemalige vietnamesischeVertragsarbeiter vorgingen und bis zu 3.000 applaudierende (!!!) Zuschauer den Einsatz von Polizei und Feuerwehr behinderten. Nachdem die Aufnahmestelle am Montag, dem 24. August, evakuiert worden war, wurde das angrenzende Wohnheim, in dem sich noch über 100 Vietnamesen und ein Fernsehteam des ZDF aufhielten, mit Molotowcocktails in Brand gesteckt. Auf dem Höhepunkt der Auseinandersetzungen zog sich die Polizei zeitweise völlig zurück und die im brennenden Haus Eingeschlossenen waren schutzlos sich selbst überlassen.
    In den folgenden Tagen wartete ich sehnsüchtig auf eine scharfe Verurteilung durch unsere politische Führung… Pustekuchen! Maßgebliche Politiker der CDU stritten eine rechte politische Ausrichtung der Gewalttaten ab oder unterstellten eine Beteiligung Linksradikaler, Autonomer oder der Stasi. Bundeskanzler Helmut Kohl behauptete, die Ausschreitungen von Lichtenhagen seien von der Stasi angezettelt und gelenkt worden! Und das (!!) werter Blogger, war der Mentor und Ziehvater unserer „Bundes Mutti“. Von ihm hat sie das „Aussitzen“ und „Machterhalt“ gelernt. Mehr nicht… Am Steuer unserer Regierung sitzen schon lange keine Visionäre, oder gar Menschen mit Rückgrat mehr.

    1. Von einem, der auszog um das fürchten zu lernen…

      Sehr geerhter Herr Wuth, die genannten Sachverhalte verfolgen mich persönlich seit meiner Jugend. Danke für Ihre Darlegung der Dinge. Danke auch für die Darlegung von Herrn Christ (SEC).

      In Thüringen der 80er Jahre aufgewachsen, erlebt wie sich selbst ernannte „Volksdeutsche“ / Heimattreue Aktivisten Ende der 90er in ihrer Jugend brüsten Polizisten ermordet zu haben, in einer Region wo sich 20 Jahre später herausstellte, eine Organisation namens NSU ist bundesweit aktenkundig
      Ich verlohr jegliches nationales Bewusstsein. „Es gibt keine Neonazis“ und „Der Russe ist böse“ waren die letzten Worte der Schuldirektorin 1997 in Ilmenau, einer Schule und eines Systems das zum Scheitern verurteilt war uns ist. „Herr Althaus besucht heute die erste Fachinformatiker-Klasse Thüringens in Suhl“… Niemand kam, nichts war gut. Warum? CDU – ist doch alles toll!
      Zwar steht in einem bürokratisch notwendigem Stück Papier „Reisepass“ wer und was ich sein soll, doch nicht für wen und wo ich täglich tätig bin. Mit zerbrochenen familiären Verhältnissen und mehrfachen Missbrauch der Zeitarbeits-Firmen in Ostdeutschland unterlegen, konnte ich es schaffen, als Burn-Out-Kandidat nach 2 Herzinfakten mit Ende 20 beruflich soweit bundesweit unterwegs zu sein, mit finanziell sehr beschränkten Mitteln, einen Ausstieg in eine Branche in der Schweiz zu schaffen.
      Deutschland schafft sich ab. Das interessiert nur niemanden im Detail hierzulande, denn jeder schleift einen eigenen „Sack des Leidens“ mit sich herum. Nur nicht mit gesundem Menschenverstand. Denn es ist halt leichter für einige deutsche Leute die frisch eingetroffenen Asylanten zu demütigen und auszusperren, als die regional verantwortlichen Politiker verantwortlich zu machen.
      Regionale Politiker, die seit Jahrzenten Diäten und Pensionen gezahlt bekommen, für keine angemessene Gegenleistung, rein garnichts, inklusive der Skandale um Flughafen Berlin und Elb-Philharmonie mit Steuergeldern. Warum fordern diejenigen unterbelichteten Deutschen nicht ihre Bürgerrechte ein und fordern Initiative für die friedliche Koexistenz mit mehrheitlich friedlichen Emigranten ein? Wie verlogen und feige ist das alles? Die Chance der Deutschen, neutral und fair zu sein, wird durch so genannte „Einzelfälle“ auf beiden Seiten, kriminelle Ausländer und Inländer, dermassen zuerstört, seit Jahrzenten…

      Erinnert euch, gegenüber der Tradition anderer Völker waren die DEUTSCHEN gestern noch einem Kaiser hörig, schliessilich halb zerstritten in „Weimarer Demokraten“ und halb Faschisten, danach geteilt in USA-Turbo-Kapitalisten der Porno-60er gegenüber den Ideal-Kommunisten in der DDR unter den Russen, danach geeint sinnig frei in der „new economy“. Das ist ja nun nicht mehr wahr, den auch Britney Spears und Michael Jackson sind nicht mehr die aktuellen frischen sexy Popstars, auch nicht Steppenwolf, Störkraft oder die Phudys.

      Nö, das korrigieren jetzt die als schwul erwähnten und öffentlich ernst zu nehmenden gewordenen Politiker Wowereit & Westerwelle. Personen welche just die Bühne am Flughafen Berlin samt dem altersmüden Herrn Mehdorn verliessen; ohne jegliche HAFTUNG, ganz ohne KONSEQUENZ, denn es sind ja nur STEUERGELDER die duch JURISTEN verwaltet werden… die eben den ach so faulen Asylanten nicht zur Verfügung stehen… POLITIKER OHNE HAFTUNG, das ist es wohinter sich die Deutschen Kleinbürger verstecken. Immer auf die schwächeren treten! Das ist es also.

      Was soll man als „deutscher Ausländer“ und Wendekind noch dazu sagen?
      Ich bin sprachlos.
      Im Märchen heisst es: „Und erzähle niemandem, wie du heisst und wo du herkommst…“
      Deutsche Flüchtliche im 21. Jahrhundert. Feige? Diese Frage können sich die vielen, vielen deutschen Zeitarbeiter mal ihren Chefs stellen, wenn diese nicht zu feige dazu sind, bevor sie automatisch in`s Grab fallen oder wegen Invalidität vorzeitig arbeitslos werden, parallel neben ihren fest angestellten und besser bezahlten Mitbürgern an ein und demselben Arbeitsplatz.

      Ich erwarte auf mein Kommentar keine einzige Bemerkung. Weder von Linken noch von Patrioten. Dies ist keine Mitleids-Beurkundung.
      Deutschland, verbrenne auch weiterhin deine Fachkräfte!

      „Thüringen, gut gemacht!“ (CDU, mit Negern auf dem Plakat, pre 2009)
      Danke, Deutschland. Merci. Beste Gruess aus Montreux, Schweiz

      Wer das liest, kann sich selbst eine Übersetzung in englischer Sprache anfertigen. Für mich ist englisch die Alltagssprache im Beruf. Keiner der Leserschaft braucht mich einen überheblichen, unterbelichteten Analphabeten zu beschimpfen. Danke.

  11. Ist mir zu eintönig und eindimensional, wie die Probleme dort beschrieben werden. Anfang noch gut, entwickelt sich das Schreiben wieder nur in eine Richtung, wer glaubt wir müssen nur, diese oder nur jene Gruppe entfernen, belehren oder fürchten, der ist naiv.
    Der Mann redet von Terrorsisten, scheint wei Nazi oder Wirtschaftsflüchtlig, so ne typische neue Masche zu sein, einen anders denkenden Schlag Menschen mit wenigen Worten zu diskreditieren und in Schubfach XY abzulegen, einfach billig.
    Weder sind die Ausländer, ob hier lebend oder auf der suche nach neuen Chancen, alle kriminell und faul, noch sind die Leute die an einer Pegida Kundgebung teilnehmen, alle Nazis.
    So lange die Debatten aber immer auf dem Niveau und diesen Vorraussetzungen geführt werden, ändert sich null.
    Meine These, sucht bei den jeweiligen Minderheiten, mal nach den Minderheiten die für die ganzen Vorurteile verantworltich sind, dann könnt ihr euch dazu was einfallen lassen und Briefe an Mutti schreiben!

    1. Das wiederum ist mir zu flach und einfach. Diese braunnationale Gesinnung, die sich überall im Land ausbreitet, kann man nicht mit der Suche nach Minderheiten unter den Minderheiten eindämmen. Aber leider gibt es in unserem Land sehr viele Schlauberger, die zwar nichts tun, aber mit Vehemenz versuchen, das Problem kleinzureden.

  12. Uns geht es nur so gut, weil es anderen so schlecht geht.Das liegt nicht nur an der Politik,sondern mehr añ der Wirtschaft.

  13. Ich habe gesucht, mit vielen Menschen gesprochen. Ich habe keinen Hass gegen Ausländer gefunden. Dabei war ein Syrer, der mit dem Boot übers Mittelmeer kam. Er hat bereits seine Familie nachholen können. Auf den sogenannten Hass angesprochen wusste er nicht, was ich meine. Für mich hat die Hetzjagd gegen „Rechts“ ein ganz anderes und wenig selbstloses Ziel. Es ist ein Ablenkungsmanöver, um das Auseinanderdriften der sozialen Schere zu kaschieren. Unzufriedenheit wird zur Nazieigenschaft erklärt. Es geht nicht darum, ein paar Leute mit seltsamer Gesinnung zu bekehren (währe so ja auch das falsche Mittel). Es geht darum, den Status Quo zu erhalten. Wenn Hetze im Kampf gegen Hetze eingesetzt werden soll, und genau das ist dieser Brief, dann kann ich den Autor nur für was auch immer beglückwünschen. Ich bin ganz im Gegensatz stolz auf die Deutschen, weil es unter ihnen eine so große Hilfsbereitschaft und Aufgeschlossenheit gibt. Das lasse ich mir nicht vermiesen.

    1. Ja klar! Die Flüchtlingsunterkünfte und Asylantenheime sind einem mysteriösen Selbstentzündungsprozess anheim gefallen und die gröhlenden hasserfüllten Demonstranten, die vor Asylunterkünften ihre menschenverachtenden Parolen krakeelen, sind nur eine Fata Morgana. Lügen Sie sich nur weiter selbst etwas vor…

      1. Ja, und Nein. Beides ist richtig. Es gibt Ecken in diesem Land, in denen, wer keine Zeitung liest, kein Fernsehen guckt und kein Radio hört, der bekommt nicht mit, was andernorts läuft, das Asylunterkünfte abgefackelt werden, Leute, die „ausländisch“ aussehen (es reicht „etwas“ braungebrannter als der Rest zu sein …) angepöbelt werden.
        Es ist nicht überall, der Hass, die Unzufriedenheit, die Demonstrationen. Es ist eher so, dass es sich auf einige Ecken in der Republik konzentriert und dort von den Medien gleichmässig verteilt wird. Es ist ein wenig wie der Bericht über einen Unfall mit einem Zug an einer Brücke – es bedeutet noch lange nicht, dass an jeder Brücke jeder Zug einen Unfall hatte. Trotzdem wird darüber bereichtet, als sei das so passiert …!
        Was ich viel schlimmer finde: die Bemerkungen, die an Stammtischen im Klatsch und Tratsch dazu gemacht werden: „… geschied denen ganz recht!“, „… sind halt‘ zu viele …“, „… das Gesocks soll doch da bleiben wo es herkommt!“, „Warum müssen die auch Krieg machen!“, „… was wollen wir den mit denen?!“, „… können doch nichts!“, „… arbeitsscheues Pack!“ (in Verkennung der Tatsache, das die Asylsuchenden einem ARBEITSVERBOT unterliegen), …, usw. usf.
        Und diese Kommentare gibt es auch in den Ecken der Republik, die ansonsten friedlich sind, in denen die Leute sogar freundlich und hilfsbereit mit den Asylanten umgehen. DASS ist was mich ängstigt. Diese merkwürdige, bigotte Haltung, dieses „wir müssen da was tun“ bei gleichzeitigen „Ätsch, das habt ihr jetzt davon, dass ihr hier herkommt! – Bleibt weg!“.
        Je länger ich dem Treiben zusehe, desto mehr bekomme ich den Eindruck: es ist eine Minderheit, die den Terror verbreitet, es ist eine Minderheit, die zur Gewalt greift. Aber sie wird durch grosse Teile der Bevölkerung mindestens tolleriert, wenn nicht sogar mit hämischem Grinsen „seht, dass habt ihr jetzt davon“ wohlwollend begleitet. Dabei richtet sich das „Wohlwollen“ anscheinend gar nicht gegen die, die Hilöfesuchen, sondern gegen die, die es bis heute nicht geschafft haben, ein politische Antwort auf die „rechten Parolen“ zu finden, denen eben das was passiert möglicherweise sogar prima „in den Kram passt“ – ist es doch ein hervorragendes Argument für weitere Beschneidung von Bürgerrechten, Geld und Personal für die Überwachung aller. Im Namen der Sicherheit. Nur: für wen? Für mich? Ich denke nein.

  14. Ist für mich in keiner Weise mehr verständlich, daß bis zum heutigem Tage nicht das Geringste aus der Vergangenheit insgesammt gelernt wurde, Ausnahmen bestätigen die Regel, von vielen anders denkenden und gefühlvollen Menschen, die mir die Wichtigsten sind. Davon gibt es leider leider wirklich viel zu wenig, gemessen an der gesamten Welbevölkerung.. Eigentlich schon der Grund, daß es auf dieser Welt nicht allen gut gehen kann. Alles was mit „Macht und Politik“ zu tun hat, ist das größte Übel der Menschheit.
    Es muß gänzlich ein globales Umdenken erfolgenen, Egoismus oder Vorteihaftiges Denken sind völlig fehl am Platze.
    Solange man nicht begreift, daß jeder Einzelne aus den selben Stoff besteht, wird es immer Unterschiede geben, egal zu welchen Thema. Der Mensch ist für diese eigentlich wunderschöne Welt noch nicht reif genug, zu existieren,wenn man sieht, wie er mit allem umgeht, es verändert, vernichtet,an sich reißen will, nicht würdigen kann, kein Respekt oder Achtung vor sich selbst hat, geschweige gegenüber Anderen.

  15. Das Problem an dieser Sache liegt ganz woanders. Mag jetzt als Fadenscheinig oder aber Verschwörungstherorie abgetan weren, aber in jedem Ding liegt doch ein Funke Wahrheit. Wir alle, die ein wenig nachdenken, Wissen das die Reichen die Fäden ziehen und Politiker im Endeffekt nichts als Marionetten sind. Die CIA sagte im Jahr 2010: Wie gehen von einem Bürgerkrieg in Deutschland im Jahr 2020 aus. Rothschild selbst hat gesagt das die Demokratie eine Fiktion war. Und wir alle Wissen das Amerika (deren Geheimdienste) schon immer künstliche Krisenherde bevorzugte und diese auch selbst erschaffen hat. Ich gehe mal davon aus das Frau Merkel sich nicht äußert genau aus diesen obengenannten Gründen. Wir sollen gegeneinander stehen. Ein Beispiel wäre: Wir helfen den Menschen die Schutz und Hilfe suchen, gleichzeitig beliefern wir zur selben Zeit Saudi Arabien mit Rüstungsgütern<— NENNEN WIR ES BEIM WORT: KRIEGSMASCHINERIE UND WAFFENHANDEL! Das da etwas nicht stimmen kann ist doch eigentlich offensichtlich. Dieser Brief ist super geschrieben und trifft genau meine Meinung, anders könnte ich es nicht ausdrücken, aber Angela Merkel wird sich nicht äußern und WENN ÜBERHAUPT dann nur mit einer Rede DIE IM ENDEFFEKT NICHTS AUSSAGT, Angela Merkel hat noch nie irgendwas gesagt wenn man es genau betrachtet. Allein die Reaktion bei dem Mädchen Rem (hoffe richtig geschrieben) zeigt deutlich das ihr alles am Arsch vorbeigeht was die Bevölkerung gleich jeder Herkunft angeht. Sie ist nur eine eingesetze Marionette die dem Volk egal welcher Herkunft Regeln aufzwingen soll/muss. Das ist das Trauerspiel welches sich in der gesamten Welt wiederholt. Es geht nur um eins: Geld Kontrolle, Einflussnahme in der Welt und natürlich der lange für ein Gerücht gehaltene Bilderbergplan (Bilderberg die Marionetten der Rothschilds). Wie gesagt, wird jetzt sicher abgetan als Verschwörungstheorie, aber da liegt aus meiner Sicht die Wahrheit die wir alle nicht glauben wollen weil sie für uns nicht fassbar/greifbar ist. Wir Menschen können uns so einen WAHNSINN einfach nicht ausmalen.. wir wollen glauben das alles gut ist, das macht es einfacher sein Leben zu bestreiten. Sorry wenn ich das jetzt mal unter diesen Brief poste, aber es musste mal sein.

    1. Ich finde du hast vollkommen Recht..!! Und das wird auch keine Resonanz finden.. es haben ihr gewiss einige ähnliches geschrieben.. Doch ich glaube, das es eine Fr.Merkel nicht interesiert..!!
      Ihre Aufgaben vorgegeben, sie diese nach Möglichkeiten erfüllt.. aber sie ist keine Volksvertreteri, sondern nur eine Polit-Wirtschaftsbeauftragte.. ohne dem gemeinsamen internationalem Völkerrecht werden wir garnichts erreichen..!!
      Kein gesundes Leben.. weil, das was die Bevölkerung zu verbessern versucht, wird im großen nie erreicht, weil es politisch kein Interesse findet und durch globale und Nato-Wirtschaftspolitik für viele nicht durchsetzbar, erreichbar ist. Und das ist politisch bewusst und wird sich nicht ändern, solange es die Bevölkerungen es nicht ändern..!!

  16. Liest sich sehr links ideologisch. den Text könnte man auch gut kopieren und gegen Antifa und co. zuschneiden. Die Angriffe auf AFD und Frau Petry wurde medial mal unterm Tisch gefegt. Linker Rassismus der antideutschen wird geduldet, und klar, hier werden Meinungen unterdrückt in dem man eine große Gruppe dem braunen Dreck zuschreibt. Das ist mir zu flach, meckern kann jeder. Hier wird sich bewusst dem Thema verweigert und weiter Hass sowie Unwahrheit propagiert. Rechts und Links haut sich aufs Maul und die oben lachen sich ins Fäustchen….

  17. Zur mutmaßlich allgemein bekannten Regierungsphilosophie unserer Frau Bundes-Merkel fällt mir nur nachstehendes ein: Was macht eigentlich eine Physikerin? Die Antwort ist leider nicht ganz einfach. In der eigentlichen Physik geht es doch um die wissenschaftliche Erforschung der Naturerscheinungen, sie untersucht also die grundlegenden Phänomene in der Natur. Ziel ist es, bestimmte Eigenschaften und Verhaltensmuster mittels quantitativer Modellen und Gesetzmäßigkeiten zu erklären. Bei der Physik geht es um Materie und Energie sowie deren Wechselwirkungen in Raum und Zeit. Naturgesetze beschreiben beobachtete oder vermutete Erscheinungen in der realen Welt. Sie sollen formulieren, wie Natur funktioniert. Das bedeutet aber nicht automatisch, dass wir vorhersagen können, was als nächstes in der Welt oder in der Natur passiert. Das kann Physik sicherlich nicht leisten. Unterschied zwischen „wahr“ und „nicht falsch“……. Nichtsdestotrotz gibt es in der Physik ein Zusammenspiel zwischen Theorien und praktischen Experimenten. Physikalische Theorien müssen sich bei der Anwendbarkeit auf Systeme der Natur bewähren, indem sie möglichst genaue Vorhersagen über resultierende Endzustände erlauben. In der Physik kann man jedoch nie mit letzter Sicherheit sagen, ob etwas richtig ist (verifizieren), sondern immer nur überprüfen, ob etwas nicht falsch ist (falsifizieren). Wenn etwas nicht falsch ist, bedeutet das also nicht unbedingt, dass es (immer und überall) auch wahr ist. Das ist ein kleiner aber feiner Unterschied. Möglicherweise wird aus dem vorgenannten auch das eine oder andere oder auch entsprechend ähnlich von unserer Bundesregierung realisiert. Zumindest kommt es mir tatsächlich so vor als seien bisherige Regierungszeiten unserer Frau Bundeskanzlerin nur Experimente. Macht aber nichts, merkt doch keiner….. !

  18. Doch klar, wenn es keiner merkt, weil doch gar kein Interesse am eigentklichen Geschehen da ist.
    Die meisten interessen sind doch konsumieren, sich zu blenohnen, weil man von der Arbeit und ständigem Wachstum der Wirtschaft vereinnahmt ist, Oder gar der Horizont nicht gut ausgebildet ist, daß man sich nur noch für RTL oder so anderen Gedöns interessiert. Ist ja feinst von der Politik eingerichtet worden.
    Nicht nachdenken, ist doch die Devise, wer nachdenkt, wird verfolgt!! Die deutsche Geschichte hat doch genug Ereignisse gezeigt.

  19. Alsoich persönlich würde nicht sagen dass generell ein Desinterresse besteht. Obwohl es doch vorhanden ist. Aber das kommt daher daß sich die Politik meilenweit vom Volk entfernt hat. In den Köpfen unserer Politiker regiert doch nur noch Machtgeilheit, Geldgier und Nichtstun. Bei den Meisten Menschen in diesem Lande zeigt sich ein gewisser Umschwung. Ein Umschwung, hin zum Zorn und Wut über diese scheinheiligen Politiker. Allen voran Angela Merkel. Dieses leere Gerede, die Behandlung von Asylanten und Flüchtlingen, der Umgang mit Steuergeldern die auf Nimmerwiedersehen in Griechenland verschwinden verursachen doch die Probleme im eigenen Land. Da fehlt dem Volk jedes Verständnis. Haben wir in Deutschland keine Probleme??? Jugendheime werde aus Geldmangel ersatzlos geschlossen, in Krankenhäusern werden dringend benötigte Stellen gestrichen, im Pflegebereich liegt es im Argen, Kita-Mitarbeitern wird ein Hungerlohn gezahlt, Schulen werden geschlossen, Kfz-Steuern und Mautgebühren werden total zweckentfremdet dazu verwendet, von unfähigen Politikern verursachte Finanzlöcher zu stopfen anstatt marode Straßen und Brücken zu sanieren. Milliarden und abermilliarden werden nach Griechenland gepumpt um angeblich Banken zu retten. Und was passiert als Erstes?? Die Manager bedienen sich erstmal kräftig mit „Erfolgsboni“ Und von den ganzen Milliarden sieht das griechische Volk nicht einen einzigen Cent!! Da ist es doch kein Wunder, daß die Deutschen dort unbeliebt sind. Und wenn man bedenkt, daß Griechenland nur mit Lug und Betrug in die EU gekommen ist, so sieht man sich heute gnadenlos verarscht von der griechischen Regierung, und was das schlimmste ist, Unsere Regierung läßt sich verarschen. Liebe Frau Merkel, können Sie eigentlich noch ruhig schlafen währen sie selbst den Volkszorn schüren? Sie müßten doch eigentlich vor Scham im Boden versinken so wie sie mit dem eigenen Volk umspringen. Haben Sie nicht einen Eid geschworen? Einen Eid, in dem es heißt: ICH WERDE SCHADEN VOM DEUTSCHEN VOLK ABWENDEN“ usw. Aber dazu müßte man halt Ehrlichen Charakter haben. Und das ist ja wohl bei Ihnen totale Fehlanzeige! Aber ich habe da nicht viel Hoffnung, daß sich an Ihrem volksfremden Verhalten etwas ändert. Es ist doch zu schön, wenn man von Stiefelleckern umgeben ist die man wie Marionetten nach Bedarf einsetzen, verschieben oder in die Wüste schicken kann. Ich glaube, nicht Kanzler Kohl war ihr Vorbild sondern Margot Honecker!!!!!!! Es würde mich ganz und garnicht wundern, wenn Sie eines Tages mit prall gefüllten Taschen im Ausland verschwinden. Vielleicht aber werden Sie sich irgendwann einmal für Ihre verlogene Politik und den Schaden, den Sie dem deutschen Volk zugefügt haben, verantworten müssen.

  20. Gute Worte, aber Frau Merkel macht für niemand ein Augenbrauenzucken.

    3 emails an Sie, mit Bitte um persönliche Antwort oder gar Gespräch. Nur ein CDU-Fatzke, der Zustände runterspielt.

    Ich bin pro-Asyl, aber auch für Heimatschutz. Unsere Sozialgelder werden leider oft ausgenutzt, und da müsste es für mich schneller zu Prüfungen, Konsequenzen und Ausweisungen kommen.
    Die Auswahlkriterien für Leben in Deutschland müssten schärfer sein, Asylbewerber sollten aufgenommen werden, jedoch bei Nichtbeteilung an der Integration ausgewiesen werden.

    Wir können ein Sozialstaat sein, aber wir dürfen uns auch nicht den letzten Cent aus der Tasche ziehen lassen.

    Sonst hat unsere Generation gar keine Rente mehr :-/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s